Archiv

18.03.2005 | DIE RHEINPFALZ

Schiene und Spur auf einer Trasse

Neue Überlegungen zur Verwirklichung der Shuttleverbindung vom Campus an den Bahnhof Neue Überlegungen gibt es bei der Technischen Universität Kaiserslautern und der Stadt, was die Realisierung einer Shuttleverbindung zwischen dem Campus und dem Hauptbahnhof anbetrifft.

19.11.2004 | DIE RHEINPFALZ

Bekommen das tollste Bürogebäude

Bau des Fraunhofer-Zentrums an der Trippstadter Straße im Zeitplan - IESE soll im Juli einziehen. Marion Schulz-Reese, Verwaltungschefin des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), kann den Umzug kaum noch abwarten. „Wir bekommen das tollste Bürogebäude in der ganzen Stadt", freut sie sich auf die Räumlichkeiten im neuen Fraunhofer-Zentrum, das an der Trippstadter Straße hochgezogen wird. Ein Jahr lang muss sie sich noch gedulden, aber die Bauarbeiten liegen im Zeitplan.

08.11.2004 | DIE RHEINPFALZ

Zu heißen Rhythmen im Wasser abgetanzt

Große Pool-Party im Monte Märe bis morgens um 4 Uhr - Wiederholung angekündigt Bässe wummern, Kunstnebel wabern und über allen Wassern herrscht Unruhe; Im Monte-Mare-Freizeitbad steigt eine von Deutschlands größten Indoor-Pool-Parties. Wird es "ein karibisches Erlebnis der ganz besonderen Art", wie die Veranstalter versprechen?

29.07.2004 | DIE RHEINPFALZ

Forschungsstandort wird geadelt

Zuschlag für Max-Planck-Institut in Kaiserslautem löst euphorische Reaktionen aus Die Nachricht verbreitete sich gestern wie ein Lauffeuer in der Stadt: Kaiserslautern bekommt ein Max-Planck-Institut (Jahresetat zehn Millionen Euro), zusammen mit Saarbrücken. Die Reaktionen waren fast euphorisch. Schließlich war die Barbarossastadt erst spät ins Rennen gegangen - angeblich erst im Mai - und konnte dennoch Konkurrenten wie München, Darmstadt und Karlsruhe abhängen.

25.03.2004 | IMMOBILIEN ZEITUNG

Wir werden die Technologie-Teufel in Deutschland

Wohl kein anderer westdeutscher Standort ist von den alliierten Truppen so abhängig wie Kaiserslautem. Die 100.000-Einwohner-Stadt in der Westpfalz war der größte Garnisonsstandort der US-Armee außerhalb der Vereinigten Staaten. Anfang der 90er Jahre begann der Exodus der ehemaligen Besatzungsmacht.

14.03.2004 | PFALZ AKTUELL

Neuer Badespaß in Lautern.

Nach der Einweihung am Donnerstag stand das neue Monte-Mare-Freizeitbad im Kaiserslauterer PRE-Park gestern erstmals Bade- und Saunagästen offen. Einige Besucher standen schon eine Stunde vor der Öffnung auf der Matte und wurden für ihre Ausdauer mit freiem Eintritt belohnt.

18.12.2003 | DIE RHEINPFALZ

In der IT-Branche landesweit führend

Mediengutachten gibt Kaiserslautern gute Noten

18.12.2003 | DIE RHEINPFALZ

Bau des Fraunhofer-Zentrums im PRE-Uni-Park gestartet

Fraunhofer-Gesellschaft investiert in Institutsgebäude 47 Millionen Euro

19.03.2003 | DIE RHEINPFALZ

Im Monte-Mare rollen die ersten Wogen ins Wellenbad

Wellenbecken des Monte-Mare beim ersten Probelauf und Zuschauer

Gestern Probelauf - Im April soll Richtfest sein - Stadt freut sich Das Monte-Mare-Freizeitbad, das derzeit im PRE-Park entsteht, hat gestern eine entscheidende Hürde genommen - zumindest dürfen die künftigen Nutzer das so sehen. Vor den Augen der Stadtspitze und den mit dem Bau und späteren Betrieb der Freizeitanlage befassten Amtsleitern rollten die ersten Wogen ins Wellenbad.

25.01.2003 | DIE RHEINPFALZ

Gerster: Erfolgreichstes Konversionsprojekt

Florian Gerster, Chef der Bundesanstalt für Arbeit, Arbeitsamtsdirektor Hanswilli Jung und PRE-Gesellschafter Willi Fallot-Burghardt.

Chef der Bundesanstalt für Arbeit besucht den PRE-Park Mit 2300 Arbeitsplätzen in Zukunftweisenden Unternehmen ist der PRE-Park das erfolgreichste Konversions-Projekt Deutschlands. Das erklärte gestern der Vorstandsvorsitzende der Bundesanstalt für Arbeit, Florian Gerster, bei einer Besichtigung des Gewerbeparks. "Kaiserlautem ist über den Berg", urteilte Gerster mit Blick auf die "positive Entwicklung einer ehemals militärisch dominierten Region".